Knete

KNETE extra soft - ohne Weichkneten

Bei uns ist gerade das große Knetfieber ausgebrochen.
Nicht nur bei der Kleinen, auch der Große und seine Freunde fangen nach Ewigkeiten in denen das "viel zu uncool und kindisch" war, wieder damit an. Wer hätte das gedacht....

Das endet natürlich, gerade bei den Älteren in großen, bunten Knete-Massakern. Ich würde gar nicht so schnell neue  kaufen können, wie die die verbrauchen. Außerdem hasse ich es mich darüber zu ärgern, wenn sie die Farben vermischen (danach nehmen die die nämlich nicht mehr und die teure Knete ist quasi für die Tonne).
Außerdem ist die kleine erst 2 und nicht unbedingt die Geduld in Person. Bis sie die Knete ausrollen konnte, musste man sie echt lange weich kneten. Muss man das dann mit unzähligen Farben tun, gleichzeitig einen Hibiskusblüten jonglierenden Affen für sie modelieren und das Alienmonster mit Dinokopf vom Großen bewundern, überlegt man schon, ob man die gekaufte Knete mit seinem Hintern nicht warm und platt gleichzeitig bekommt.....

Es musste also ein Rezept her, was direkt weiche Knete ausspuckt, nicht so ins Geld geht, einigermaßen leicht herzustellen ist, am besten essbar, wer weiß was die Kleine so vor hat...  und nach Möglichkeit auch an der Luft trocknen kann, damit unzählige Alien-Dino Monster auf den Regalen im Kinder- und Wohnzimmer verstauben können :-)

Herstellung
(Dauer: Je nachdem wie viele Farben ihr macht rund 30Minuten + Kaltstellen

In den Mixtopf mit Knet- und Mahlmesser gebt ihr:

*30g Palmin Soft (geht auch jedes preisgünstigere, von der Konsistenz gleiche Produkt)
St.0/50°C/3,30Minuten

*300ml kaltes Wasser
*1,5Päckchen Zitronensäure
*150g weißes Salz (wenn Folsäure drin ist, ist es manchmal gelb)
*300g Mehl
Programm: Teig P1 für 2 Minuten

*100g Speisestärke zufügen und 45Sekunden auf Stufe 7 verrühren.


Alles in eine separate Schüssel umfüllen. Wenn ihr weiß braucht, nehmt es am besten direkt vom Teig ab.
Nun überlegt ihr euch wie viele Farben und wie viel von jeder Farbe ihr machen mögt. Ich mache mindestens 90g in den Topf, sonst verrührt es sich nicht gut
Fangt mit der hellsten Farbe an und arbeitet euch dunkler.
Ich mache die Töne gelb/ orange/ rot /pink/rosa gerne nacheinander, dann brauche ich die Schüssel nicht zu spülen.
Nach dem dunklen rot reinige ich den Topf mit Spatel und ggf einem trockenen Zewa. Danach mache ich hellblau/grün/dk. blau / lila/ grau/ braun/ schwarz.

 


Das Einfärben
Nehmt die gewünschte Teigmenge, gebt die entsprechende Menge Farbe dazu und startet das Programm 7 für rund 20-25Sekunden. Danach tippt ihr für 1Sek. den Turbo-Knopf an (die Knete wird an den Topfrand geschleudert und ist leichter heraus zu bekommen). Die Knete ist aktuell noch recht weich.
Gebt sie farblich separiert auf einen Teller u deckt sie mit einem Geschirrtuch ab, bis ihr alles eingefärbt habt.

TIPP: Es gibt richtig gute Pastenfarben, die erst etwas teurer wirken. Aber sie sind viel ergiebiger als die Farben aus dem Supermarkt. Für die Knete auf den Bildern habe ich einen Zahnstocher kurz in die Farbe getunkt und am Teig abgestriffen. Das hat den Vorteil, dass die Farbe den Teig nicht feuchter macht und nicht klebrig macht.
Ich verlinke euch unter der Anleitung ein paar echt tolle Farben (Sind auch Klasse um Teig, Fondant, Schokolade, Sahne oder Marzipan für Kuchen etc. einzufärben)

PS: Die Farben dunkeln oft noch etwas nach, wenn sie länger liegen. Vergleicht mal das braun auf Bild 1 mit dem auf der Giraffe (gelb war eine ältere Knete)

Konsistenz anpassen
-Dieser Schritt ist nur notwendig, wenn die Konsistenz noch nicht passt-

Dann nehmt ihr etwas Mehl und Speisestärke, gebt es auf die Arbeitsplatte, nehmt die erste Farbe. Wendet sie kurz darin und kneten sie in der Hand. Sie sollte geschmeidig sein, aber nicht an euren Fingern kleben (sie härtet auch noch etwas nach, nach der Ruhezeit)
Wenn Rückstände an euren Händen bleiben beim Kneten, drückt sie nochmal flach, wendet sie erneut im Mehl/Stärke-Gemisch und knetet. Wiederholen bis es passt
Wird sie porös u bricht, benetzt eure Hand mit neutralem Speiseöl und knetet. Wiederholen bis es gefällt.


Wenn die Konsistenz passt, verpackt sie luftdicht (siehe unten) und lasst sie noch 2-3h ruhen, am besten in einem etwas kälteren Raum.Dieser letzte Schritt hier ist nur notwendig, wenn die Konsistenz noch nicht passt. Es kommt tatsächlich auf das Mehl an. Man bekommt komischerweise die unterschiedlichsten Ergebnisse.


Aufbewahrung
Sie sollte luftdicht verpackt gelagert werden. Sehr gut funktionieren entweder die Dosen, in den die noramle Knete drin gekauft werden kann oder ähnliche oder aber dicht umwickelt und gut verschlossen in Gefreirbeuteln, die in einer separaten, möglichst blickdichten Dose (Sonnenlicht ist nicht gut) aufbeahrt werden.

Zur Haltbarkeit kann ich nicht sooo viel sagen. Wenn wir so eine Knetphase haben, werden die Farben wie gesagt wie wild gemischt und es bleiben meist nur kleine Klümpchen übrig. Ich mache sehr oft neue Knete und irgendwann verebbt die Lust dann auch und ich entsorge die Knete, bis ich Monate später wieder neue mache :-)
Einen Klumpen habe ich hier der ist über 2 Wochen alt. Er ist etwas gräulich angelaufen (vermutlich durch das Salz), Hände leicht befeuchten und durchkneten und man sieht nichts mehr davon.


Wie beschrieben, kann man die kleinen Kunstwerke auch trocknen. Ich habe das bisher einfach im Zimmer getan. Ich denke aber dass es wie beim Salzteig auch im Ofen gehen müsste. Auch sie bekommen einen Salzneben beim Trocknen. Man kann sie aber nach dem Trocken einfach vorsichtig mit etwas Öl auf Zewa abreiben oder mit Haarlack einsprühen, dann werden sie schön.



Extra Tipp für etwas größere Kinder
Für größere Kinder ist es total toll die Farbtöne selbst zu mischen. Wenig Schwarz mit dem weißen Teig gibt grau, gelb u rot wird orange, ein bisschen mit den Mengen spielen um Pastell- oder knallige Farben zu bekommen... ein bisschen wie im Chemielabor. Die Kleine bestellt die Farben, der Große muss tüfteln :-D


Links zum Nachmachen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0