Laugenecken

Laugenecken

...oder wie mein Sohn sagt "Salzstangenbrötchen"
in 2 Varianten: Zum Sofortvernaschen und mit Übernachtgare - Abends vorbereiten, morgens nur noch in den Backofen.

Variante 1 : Zum Sofortvernaschen
Variante 2: Mit Übernachtgare - abends vorbereiten und morgens nur noch in den Ofen schieben

Rezept für 12 Laugenecken:

Das Knet- und Mahlmesser einsetzen.
*110ml Wasser (wer es hat: Hefewasser)
*100ml Milch
*30g Butter
*1 gehäufter TL Honig
*12g Salz
*400g Weizenmehl 550
*1TL Backmalz (am besten aktiv)
*1TL Trockenhefe oder 10g frische
(bei frischer Hefe: Wasser/Milch/Honig im Mixtopf zunächst Stufe 4/40°C/2:30Min erwärmen)

*100g Butter (zum Einstreichen)

1. Programm Teig P1 starten und nach ndem Kneten stoppen.
Das Messer herausnehmen, Deckel mit Stopfen auf Max aufsetzen und

Stufe 0 / 35°C/ 90Min gehen lassen

Es ist ein recht fester Teig, keine Schwierigkeit den Topf sauber zu machen :-)

Wiegt nun euren Teig und teilt die Grammzahl durch 12.
Das Ergebnis ist die Grammzahl jedes Brötchen bzw. späteren Teigfladens- es müssten ca. 55-57g sein.

2. Jedes Teigstück dehnt, faltet und schleift ihr nun nacheiander rund (Anleitung im Link untendrunter) und legt es anschließend auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech.

Hier lasst ihr Sie nun rund 15 Minuten entspannen.
(Es reicht wenn das erste 15Minuten entspannt, dann kann es weitergehen)

3. * 100g Butter in der Mikrowelle oder im Topf schmelzen

4. Nehmt die Teiglinge nacheinander und walzt sie gleichmäßig rund aus (Größe ca. 18cm Durchmesser- entspricht etwa der Größe eines Desserttellers).
Bemehlt einen Teller und legt die erste Schicht darauf und pinselt die Oberseite deckend mit Butter ein. Danach folgt das nächste Teigstück.

6 STeigstücke legt ihr aufeinander. Das Oberste wird nicht mit Butter eingestrichen.
Ihr bekommt also 2 6-schichtige runde "Kuchen".

TIPP: Gebt euch beim untersten Mühe, die folgenden könnt ihr etwas kleiner ausrollen und auf dem ersten liegend in Form ziehen.



VARIATION ÜBERNACHTGARE:
Wenn ihr sie erst am nächsten Morgen backen wollt, gebt sie in eine Sringform (mit Backpapier zwischen den beiden 6-schichtigen Kuchen), macht Frischhaltefolie darüber und stellt die Form in den Kühlschrank bis ihr sie benötigt.
Holt sie raus, lasst sie ca. 30Minuten Raumtemperatur annehmen und macht dann in der Anleitung mit Punkt 5 weiter.

5. Zerteilt nun beiden Kuchen in 6 gleichgroße Stücke.

6. Legt die Teigstücke abgedeckt auf das mit Backpapier ausgelegte Backblech und lasst es im Backofen bei 35°C 40Minuten ruhen.
7. In der Zwischenzeit mischt ihr eure Lauge an.
1l Wasser aufkochen, von der Kochstelle nehmen und 50g Natron einrühren -vorsicht, schäumt!-
(Ihr könnt auch Laugenperlen nehmen, haltet euch an die Mengenangaben auf der Packung. Das Ergebnis wird etwas hübscher. Auf meinen Fotos ist es Kaisernatron)

8. Holt das Blech auf den Ofen und heizt auf 220°C O/U vor.

9. Mit einem Schaumlöffel gebt ihr nun jede Laugenecke für max. 30Sek in das Natronbad. Die Oberseite zuerst nach unten und nach der Hälte der Zeit drehen.

10. Bestreut eure Laugenecken dann mit Sesam, Brezelsalz, Pfeffer, Käse, was ihr mögt.

Dann sollten sie nochmal 7Minuten entspannen, dann wird die Oberfläche beim Backen glatter.

11. Gebt sie in den Ofen und schaltet die Temperatur auf 200°C hinunter.

Sie müssen nun rund 15-20Minuten leuchtendbraun backen.


Jetzt sind sie fertig. Am besten schmecken sie direkt lauwarm verzehrt.

Links zum Nachmachen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0