Joghurt aus der Prep&Cook

Joghurt aus der Prep&Cook

Stichfester Naturjoghurt selbstgemacht, gerührt wunderbar cremig, aus genau 2 Zutaten, ohne Milchpulver etc...
Ich mache meinen Joghurt seit Jahren selbst, eigentlich im Joghurtmaker.

Es hat mich schon länger gefuchst, es auch mal mit der Preppi auszuprobieren.
Zugegeben, BRAUCHEN tut man sie nicht UNBEDINGT dazu. Aber da ich die Temperatur einstellen kann, laufe ich keine Gefahr dass meine Milch zu heiß wird und ich die Bakterien, die ich brauche, töte.
Im Topf benötige ich ein Thermometer oder mit dem Joghurtmaker wieder ein weiteres Gerät in der Küche... Oder ich machs wie unsere Omas früher, kein Thermometer, einfach unter die Bettdecke- noch nicht getestet, aber soll auch funkitonieren :-)

Ich finde ihn so viel leckerer, milder im Geschmack und ich weiß was wirklich drin ist. Selbst manchen Naturjoghurts sind z.B. Stabilisatoren zugemischt. In den einfachen, günstigen Naturjoghurts (nicht die bio Joghurts) überlebt meist keinerlei aktive Kultur, wobei gerade diese die Darmflora doch positiv beeinflussen sollen...

Hier also einmal eine ganz einfache Hobby-Variante für die, die selbstgemachten Jogjurt einfach mal probieren möchten.

Rezept

Du brauchst:
* 7 Schraubgläser in deiner Wunschgröße. Rund 150-200ml sollten sie fassen
* 1 Kültasche + Wärmflasche(n)
* Bestenfalls ein Raumthermometer
*1l Milch (ich habe bisher immer nur mind. 3,5% getestet. Am besten keine Frischmilch, damit wird er recht flüssig)
* 1 Becher  Bio-Joghurt, ca. 150g, Raumtemperatur (den ersten musst du kaufen. Danach kannst du einfach deinen letzten Becher immer weiter vermehren)


Anmerkung: Bio Joghurt ist wichtig, da wir einen Joghurt mit lebendigen Kulturen benötigen. Wie geschrieben ist in den normalen 4er Pack Joghurts etc. meist jedes Bakterium tot. Wenn du damit Joghurt machst, säuerst du quasi nur die Milch. Die Konsistenz wird, wenn sie überhaupt fest wird, meist eher kleistrig und nicht stichfest.

Zubereitung:
Zunächst muss der Mixtopf sehr, sehr sauber und rückstandslos sein. Ebenso deine Gläser.
Füllt 1 oder mehrere Wärmflaschen mit heißem Wasser und legt sie in eine dichte Kühltasche. Es ist praktisch ein Thermometer in der Tasche liegen zu haben, die Temperatur sollte für die Zeit des Joghurtbereitens idealerweise zw. 30 und 40 Grad liegen. Nicht viel heißer, sonst sterben unsere Joghurtkulturen. Nicht viel kälter, sonst reift nichts...

1.

Gib die Milch mit dem Misch- Rühraufsatz in den Mixtopf. Stufe 3/40°C/12Min.
Die Preppi heizt in den kleinen Tmeperaturbereichen sehr, sehr langsam, es wird aber nie mehr als 2Grad heißer, wenn gerührt wird. Das ist OK für unsere Milch. Den 12Minuten liegt Kühlschrankkalte Milch zu Grunde, wenn sie Raumtemperatur hat, reicht wahrscheinlich auch weniger (Wer ein Thermometer hat, einfach nachmessen und ggf vorher aufhören zu rühren).

 

2.
In der Zwischenzeit verteilt ihr den Joghurt etwa gleichmäßig auf die Gläser.

 

3.
Wenn die Milch warm ist, verteilt ihr sie auf die 7 Gläser und rührt mit einem sauberen Löffel kurz um.

4.
Die Gläser stellt ihr jetzt in die Kühltasche an einen ruhigen, warmen Ort. Ich hatte eine einfache Isolierte Stofftasche von Tchibo bei meinem Versuch.
Hier bleiben die Gläser nun für mindestens 8h und sollten in keinster Weise erschüttert werden!!! Das ist sehr wichtig! Ansonsten bekommt man leider nur Suppe.
Je länger der Joghurt reift, desto fester wird er und desto saurer im Geschmack.

Mit den Temperaturen macht euch nicht verrückt!  Meine Waren 9h drin, ich habe insgesamt 3x die großen Wärmflaschen erneuert. Vom Gefühl auf der Hand war es gut warm darin, das Thermometer zeigte nie über 30Grad... Wie gesagt: Früher nahm man einen Topf mit der geimpften Milch, stellte ihn nach dem Aufstehen gut eingewickelt in sein Bett und Abends hatte man Joghurt... :-)

5.
Wenn euer Joghurt fertig ist, erschüttert ihn nicht direkt. Er sieht jetzt noch nicht richtig fest aus. Macht die Klappe auf, nehmt die Wärmequelle raus und lasst ihn erstmal Raumtemperatur bekommen, für ca. 1h.
Dann kommt er in den Kühlschrank. Nach gut 2h ist er durchgekühlt und sollte nun stichig sein. Er lässt sich aber leicht cremig rühren und ist richtig lecker.

 

Da man den eigenen Joghurt immer weiter vermehren kann, kosten euch 7 Joghurts dann also, bis auf die ggf anfallenden Energiekosten, so viel wie 1l eurer Lieblingsmilch...... :-)


Tipp1: Statt Wärmflaschen funktioniert es auch im Backofen bei konstanter Temperaturoder im Dörrgerät. Vllt auch einfach abgedeckt auf der Heizung (?) Wir haben leider keine Heizkörper, ich weiß nicht genau wie heiß die werden. Testet es einfach aus.

Tipp 2: Es gibt auch getrocknete Joghurtkulturen zu kaufen, wenn man die Milch nicht mit Joghurt impfen möchte.

 

Tipp 3: Wenn euer Joghurt irgendwann plötzlich nichts mehr wird, kauft nochmal einen neuen Biojoghurt zum Impfen. Ich mache das automatisch etwa alle 7-10x. Irgendwann brauchts nochmal neuen Schub :-)

 

Probiert es einfach mal aus. Wem es schmeckt- ein Joghurtmaker kostet inkl. der Gläser um die 15€ und ist eine tolle Investition!

Links zum Nachmachen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0