Backofenreiniger

Backofenreiniger

Seit ich meine Preppi habe, probiere ich auch immer mal Rezepte aus, die nichts mit Essen zu tun haben.
Gerade die Reiniger wie das Waschmittel, Zauberspray, der Kleberesteentferner und dieser Backofenreiniger haben es mir angetan.
Sie sparen nicht nur Geld sondern vor allem auch Müll.

Rezept

 

*100g warmes Wasser
*1 Spülmaschinentab o. 20g Spülmaschinenpulver
mit dem Ultrablade in den Mixtopf geben und
St 7/130°C/5Min kochen.
(Ihr könnt das Kochen auch früher beenden bzw. je nach Wassereinfülltemperatur verlängern, der Tab/das Pulver sollte nur komplett aufgelöst sein).
Das Ultrablade herausnehmen.

*50g Spüli mit guter Fettlösekraft (z.B. Fairy)
*30g Essigessenz
*1TL Zitronensäurepulver
zufügen und mit dem Spatel im Wasser verrühren.

*150g Natron / Baking Soda (NICHT Backpulver!)
mit dem Trichter in eine geeignete (große) Flasche geben. Hier eignet sich zB eine ausgediente Putzmittelflasche.

Nun gebt ihr mit einem Trichter -nach und nach- das Wasser aus dem Mixtopf hinzu hinzu. Vorsicht, es schäumt ggf. sehr stark.
Wenn sich der Schaum gelegt hat schüttelt ihr die Flasche 1x vorsichtig komplett durch.
Jetzt ist euer Reiniger schon fertig.
Wundert Euch nicht, das Natron setzt sich am Boden ab. Vor der Nutztung wird die Flasche geschüttelt (es schäumt dann nicht mehr).

Anwendung:
Die Flasche gut schütteln und den Reiniger GROßZÜGIG, unmittelbar nach der Nutzung im noch warmen (ca. 80°C Grad heißen) Backofen verteilen und je nach Verschmutzung mind 30-120Min einwirken lassen. Solltet ihr einen Pyrolyseofen haben, achtet darauf, nicht an die Keramikfläche des Ofens zu kommen, diese sollte nur mit Wasser abgewaschen werden. Danach wascht ihr den Ofen mit einem feuchten Schwamm oder Spültuch einfach aus. Verkrustungen entweder mit der rauhen Schwammseite oder notfalls mit dem Glaskeramikschaber entfernen.

 

Es ist nicht die geballte chemische Keule! Es ist nur ein Spülmaschinentab der etwas in die Richtung geht. Erwartet nicht, dass man es aufträgt und man die 5 Jahre alten Verkrustungen dann locker flockig herauswischen kann. Aber normale Verschmutzungen, wie ihr sie auf den Bildern unten seht, sind wirklich kein Problem und er funktioniert erstaunlich gut!
Sollte euer Ofen etwas vernachlässigt sein, empfehle ich , sich ein letztes Mal durchzubeißen und ihn Grundzureinigen (ob mit viel Schrubben oder der chemischen Keule bleibt natürlich jedem selbst überlassen) und ab jetzt nach jeder Nutzung wo es nötig ist einmal hiermit durchzuwischen. Keine 5 Minuten Arbeit, aber er strahlt und wird es euch danken :-)

Zur Haltbarkeit kann ich Euch nicht so viel sagen. Ein paar Wochen sind sicher kein Problem. Länger habe ich es nicht getestet, ich mache immer eher kleinere Mengen und verbrauche.

Tipp: Der Reiniger lässt sich sogar in Bio Qualität herstellen. Hierzu einfach den Tab + Wasser weglassen und ein Bio Spülmittel verwenden. Das waren meine ersten Reinigerversuche nach einem Rezept gefunden auf Fragmutti.de. Funktionierte- aber doch mit erheblich mehr Kraftaufwand :-)

Auf den ersten Beiden Bildern seht ihr meinen Ofen nach dem Backen eines Brotes und 3 Pizzen.
Die Verschmutzungen auf den Bildern sind nach dem Einweichen problemlos mit wenigen Wischern weg.



Links zum Nachmachen

Ich bestelle immer direkt den 5kg Eimer. Es hält sich und man kann viel damit machen. Zum Probieren reicht allerdings auch erst einmal das 1kg rechts

Sparfuchstipp: Spülmaschinentabs als Bruchware kaufen. Man erwischt oft die Markenware (zB Finish) für viel weniger Geld.
UMWELTTIPP: Das ganze als Pulver kaufen, spart nicht nur Geld, sondern auch viel Abfall und lest euch Mal durch die Tests, Pulver muss zwar dosiert werden, hat aber sogar eine höhere Reinigungskraft. Und mal ganz ehrlich, man kleckert beim Dosieren maximal in die Maschine :-)


Kommentar schreiben

Kommentare: 0