Oma Friedas Vanillekringel!

Oma Friedas Vanillekringel!

Mhhhmmm... Omas Vanillekipferl. Die waren wirklich immer die allerbesten!
Ich glaube das hier ist das (für mich) tollste Rezept, was ich je teilen kann und werde.
Die schmecken einfach nach Kindheit und zu Hause. Und unserer lieben Oma.


Selbst meine Arbeitskollegen konnten es früher nicht erwarten, dass meine Tante Jutta endlich Geburtstag hat- für Tante Jutta wurde die erste Fuhre nämlich immer gebacken und dann gab es endlich die ersten Kringel :-)

Ich glaube so gut wie Oma bekommen meine Mama und ich es niemals hin... Wie Oma Rezepte auch oft sind, ist da doch ein großer Interpretationsspielraum. Viel von "dat mäscht ma suwiesu, dat muss isch net extra schrejwe" und "Dat? Ei, dat hann ich su im Kopp" :-)))
Zum Glück durfte ich ihre letzten Jahre immer mit meiner Oma backen und bei DEM Rezept weiß ich sicher was es bedeutet :-D

Rezept (für ca. 2 Bleche)

*140g Haselnüsse
mit dem Knet- und Mahlmesser in den Mixtopf geben
30Sek Impuls und anschließend 1Min Turbo bzw. Stufe 12. Umfüllen

*210g Süßrahmbutter (zimmerwarm)
*210g Rama Magarine zimmerwarm(ja, es schmeckt nur mit Rama! :-) Ich mag eigentlich gar keine Magarine, aber mit purer Butter bröseln sie so und Sanella zB fehlt dieser säuerlich/salzige Geschmack :-) )
in kleinen Flöckchen in den Mixtopf geben.
Stufe 0/50Grad 2:10Min. Wenn Butter und Magarine soweit geschmolzen sind, dass der Boden mit Flüssigkeit bedeckt ist, schaltet ihr auf Stufe 3.

Nach Ablauf der Zeit 
*140g Zucker
*1 Päckchen o. 1 EL Vanillezucker zufügen
Stufe 7 für 12Sek.

*500g Mehl zufügen und das Teigprogramm P3 für 1:40Min starten.
Nach rund 1Min, der Teig ist zu einem großen Klumpen geworden, nochmal alles mit dem Spatel herunterdrücken und das Programm weiterlaufen lassen. Wenn ihr wieder einen Klumpen habt, könnt ihr stoppen.

Teig herausnehmen und in einer Schüssel, abgedeckt, für 1-2 Stunden kalt stellen.

Nun teilt ihr den Teig in 4 etwa gleichgroße Teile und rollt aus jedem Teil eine lange, dicke "Wurst" mit ca. 4cm Durchmesser.

Achtung, jetzt kommt der Vanillekipferl- Geheimtrick, damit sie später die perfekte Konsistenz bekommen:
Die Rollen müssen nochmal abgedeckt richtig kühl gestellt werden (am besten nach draußen, auf Balkon oder Fensterbank). Abgedeckt werden sollte er nicht luftdicht, sondern mit einem sauberen Küchentuch und so sollte er mindestens 8h, am besten über Nacht ruhen.

Dann schneidet ihr von den Würsten ca 1cm breite Stücke ab.
Rollt sie in den Händenn erst zu einer Kugel, dann wieder zu einer Wurst und die biegt ihr dann in die entsprechende Form. Das am besten so schnell wie möglich, je wärmer der Teig wird, desto weicher und klebriger wirds :-)
Die kleinen Würste legt ihr auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und gebt es in den gut vorgeheizten Backofen (160Grad Umluft) und backt sie für 12-15Minuten. Backzeit abhängig vom Ofen und eurem Bräunungswunsch.

Holt sie aus dem Ofen heraus, lockert sie kurz alle mit einem Messer, schiebt sie in eine Ecke des Blechs zusammen und streut umgehend, mit einem Sieb oder speziellen Streuer, dick Puderzucker gemischt mit 1P Vanillezucker auf die Kipferl. Je heißer, desto besser hält er später.

Abkühlen lassen und in eine mit Zewa ausgelegte Keksdose legen. Erst zumachen, wenn sie komplett ausgekühlt sind.


Lasst sie euch schmecken und gebt euren Omis einen Drücker oder denkt ganz fest an sie :-)

Danke Mama und Papa, für die tollen Bilder die ihr gemacht habt :-)


Kommentar schreiben

Kommentare: 0