Markklöschen

Markklöschen

Rindfleischbrühe mit Markklöschen.... mhmmmmm....
Macht sich immer gut beim Festessen, vor allem um die Feiertage, findet ihr nicht?

Nachdem mein Mann vor kurzem mit einem Päckchen abgepackter Klöse ankam und ich diese probiert hab, hab ich mich entschieden schneeeellll das Rezept online zu stellen ;-)

Ich mach sie sehr gerne auf Vorrat und friere sie in einer Dose mit Backpapier als Trennung ein. So hat man immer mal schnell ein paar greifbar. Mit Suppenpaste, bisschen Gemüseeinlage und Nudeln oder Eierstich hat man dann immer mal blitzschnell ein leckeres, annehmbares Essen :-)

Rezept für ca. 40 große Klöße

 

Vorbereitung:
1.
*3 trockene Weißmehlbrötchen oder 4 Scheiben Buttertoast
in grobe Stücke zerteilen. In einen Messbecher legen, mit kalten Wasser auffüllen bis sie bedeckt sind, evtl. beschweren und so lange einweichen, bis sie komplett durchweicht sind (Ca. 20 Minuten)

2.
Das Mark aus 3 Markknochen herauskratzen (mit einem Messer oder Teelöffel) u in den Mixtopf geben.
Stufe 3/80 Grad/ca. 7Min bis sich alles komplett verflüssigt hat. Es bleiben meistens ein paar bräunliche Teile zurück, die nicht schmilzen.
Leicht abkühlen lassen und durch ein Sieb filtern. Flüssiges Mark auffangen.

3.

Das Knet- und Mahlmesser einsetzen.
Die Brötchen aus dem Wasser holen, sehr gut ausdrücken (je trockener desto besser) und in den Mixtopf geben.
*das flüssige Mark
*2 Eier
*1,5TL Salz, Pfeffer und ordentlich Muskat
*ein Sträuschen Petersilie, zerkleinert
*1EL Maggi (nur dafür haben wir es noch im Haus :-D) oder 1 TL Fleischbrühen- oder Gemüsebrühpaste

dazugeben.
Ruhig stark würzen, die Klöse verlieren in der Brühe an Geschmack.


4.
Teigprogramm P3 ohne Stopfen starten u Blickkontakt halten. Wenn es nach 20Sek zu flüssig wirkt, gebt ihr nach u nach esslöffelweise Semmelbrösel dazu, bis die Konsistenz stimmt/ die Masse rollbar wirkt. Etwa wie recht weicher Mürbeteig würde ich es beschreiben.
(Ich musste dieses Mal noch rund 3EL dazugeben- kommt auf die Größe der Eier an u darauf, wie gut die Brötchen ausgedrückt sind).

 

5.

Wenn sich der Teig im Klumpen vom Topfrand löst, könnt ihr ausschalten u Klöße formen. Oder, wer es ungekocht mag, abschmecken. Dann den Teig nochmal auf den Topfboden drücken, nachwürzen u kurz Teig P3 unterrühren lassen.


Ich mache recht dicke Klöse, es wurden rund 40.

Ich hatte statt Markknochen direkt Beinscheiben u hab diese samt den leeren Knochen für eine Fleischbrühe weitergekochht. Ein Teil der Klöße wurde direkt gegessen, der Rest eingefroren.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0