Moro'sche Möhrensuppe

Moro'sche Möhrensuppe

Die Rettung bei Magen & Darm Beschwerden.........
...bei Mensch- und Tier :-)

Rezept für 1 Person:

 

*500g Möhren schälen und grob zerkleinern


Mit dem Ultrablade und

*1Liter heißes Wasser

in den Mixtopf geben und Suppe P1/60Min wählen.

Stopfen auf max. Dampf im Topf drehen.

Nach dem pürieren nochmal
*150ml Wasser und
*2TL Salz

 

zufügen. Kurz umrühren.

 

Fertig.

Nichts weiter an Gewürzen etc zugeben, um den Magen/Darm nicht weiter zu reizen.
Die Suppe über den Tag verteilt in vielen kleineren Portionen essen.
Bis abends ist es besser- versprochen.

Und warum wirkts? Hier die Erklärung (Quelle: fid-gesundheitswissen.de)

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mit diesem alten Hausrezept einer ganz einfachen Möhrensuppe gelang es dem Kinderarzt Prof. Moro 1908, die Sterbe- und Komplikationsrate von Kindern bei Durchfallerkrankungen drastisch zu senken.

Durchfall-Bakterien wandern mit dem Nahrungsbrei in den Darm. Dort versuchen sie, an der inneren Darmwand an bestimmten Rezeptoren anzudocken (nach dem Schlüssel-Schloss-Prinzip). Gelingt ihnen das, vermehren sie sich und schütten Bakteriengifte aus, die das Gewebe angreifen. Es entsteht Durchfall.

So wirkt die Moro-Möhrensuppe

 

Beim Kochen der Möhren entstehen sogenannte Oligosaccharide (mittellange Zuckerketten). Sie sind von ihrer Struktur her den Darmrezeptoren sehr ähnlich. So docken die Erreger statt an der Darmwand an den Zuckermolekülen an und werden einfach ausgeschieden.

Wichtig für die heilende Wirkung der Möhrensuppe ist, dass sie eine Stunde köchelt, damit sich eine ausreichende Zahl dieser Oligosaccharide bilden kann.

Das Betacarotin (Provitamin A) der Möhren hält zudem die Schleimhäute des Darms gesund. Zusätzlich wird über den Verzehr mehrerer Teller Suppe pro Tag der Flüssigkeitshaushalt wieder ausgeglichen.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0